kein

Datenschutzerklärung

1. Allgemeine Informationen

Präambel

Die FuSeC GmbH nimmt die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns ein wichtiges Anliegen.

In den folgenden Ausführungen erhalten Sie Informationen über unseren konkreten Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten, wenn Sie unsere Internetseiten besuchen oder uns über die verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten kontaktieren. Sie inden auch Angaben dazu, an wen Sie sich bei Fragen oder im Bedarfsfall wenden können.

Dies geschieht aufgrund der Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO), insbesondere unter Berücksichtigung der Informationspflichten nach Art. 12 bis 14 DS-GVO, sowie zur Aufklärung über die nach der DS-GVO bestehenden Betroffenenrechte gemäß den Art. 15 bis 22 und Art. 34 DS-GVO.

Verantwortlicher

FuSeC Full Service Communication Center GmbH
Warnowallee 31
18107 Rostock
E-Mail: info@fusec.de
Tel.: +49 381 45 38 88 20
Fax: +49 381 45 38 88 29

 

Unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten (bDSB) erreichen Sie unter:

Datenschutzbeauftragter
E-Mail: datenschutz@fusec.de
Tel.: +49 38204 66 942

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

sind insbesondere:

Ihre Betroffenenrechte

Sie haben das Recht

 

2. Informationen für Besucher unserer Webseiten

Diese Datenschutzhinweise finden Anwendung für alle Seiten der FuSeC GmbH, die durch den Seitenkopf entsprechend identifizierbar sind und die auf diese Erklärung verlinken.

Datenarten, die von uns verarbeitet werden

Um unsere Homepage zu besuchen ist die Angabe von personenbezogenen Daten nicht notwendig.

Bei Ihrem Besuch der Website wird eine Verbindung mit dem Browser des von Ihnen verwendeten Gerätes hergestellt. Diese nachstehenden dabei erhobenen Informationen werden temporär in Logdateien abgelegt und automatisch erfasst: vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners, Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Name und URL von abgerufenen Dateien, Website, von der aus der Zugriff erfolgt bzw. von der aus Sie auf unsere Seite geleitet wurden (Referrer-URL), verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem des verwendeten Geräts sowie der Name des Providers.

Ein Rückschluss auf einzelne Personen ist uns anhand dieser Daten nicht möglich. Analyse-Programme und andere Techniken zur Auswertung Ihres Nutzungsverhaltens werden auf unserer Website nicht eingesetzt.

Die genannten Daten werden durch uns zu Zwecken des reibungslosen Verbindungsaufbaus und der Systemsicherheit (insbesondere zur Abwehr von Angriffsversuchen) verarbeitet. Die anfallenden Verbindungsdaten werden automatisch gelöscht, in der Regel nach sieben Tagen. Sofern die Webseite missbräuchlich genutzt wird, werden Log-Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, bis zur Klärung des Vorfalls gespeichert (entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO: Wahrung der eigenen berechtigten Interessen und der Interessen der Vertragspartner der FuSeC GmbH).

Personenbezogene Daten, die Sie uns freiwillig zum Zwecke der Kontaktaufnahme, der Bewerbung auf eine der ausgeschriebenen Stellen oder zur Zusendung von Dokumenten per Post, Mail, Fax oder telefonisch mitteilen, werden nur zum festgelegten Zweck genutzt, es sei denn, Sie haben in die Verwendung zu weiteren Zwecken eingewilligt.

Ihre personenbezogenen Daten werden nur solange gespeichert, wie dies für den vorgesehenen Zweck der Datenerhebung erforderlich oder gemäß gesetzlicher Bestimmungen notwendig ist. An Dritte werden sie nur weitergegeben, sofern dies zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses und eines Einsatzes im Entleihbetrieb erforderlich ist oder Sie dem zugestimmt haben.

Datensicherheit

Um einen Missbrauch Ihrer Daten, die bei uns eingegangen und verarbeitet wurden, zu verhindern, sichern wir unsere Systeme durch technische oder organisatorische Maßnahmen u. a. gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen.

Eine Datenübertragung über das Internet ist jedoch grundsätzlich mit gewissen Risiken behaftet, d. h. ein lückenloser Schutz im Internet kann nicht gewährleistet werden. Eine besondere Verschlüsselung der Daten wird nicht vorgenommen. Dies betrifft hier die Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail. Sie ist etwa genauso sicher, wie das Versenden einer Postkarte. Bitte bedenken Sie das bei der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten über diesen Kommunikationsweg.

 

3. Informationen für Bewerber

Zweck der Datenerhebung

Als Personaldienstleistungsunternehmen ist der Umgang mit Bewerberdaten Teil unserer täglichen Arbeit. Egal, ob Sie sich initiativ oder auf eine unserer Stellenausschreibungen bewerben: vor dem Eintritt in unser Unternehmen bzw. während des Bewerbungsprozesses verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zweck der Personalvermittlung, der Arbeitnehmerüberlassung, der Vermittlung von Arbeitssuchenden und für Zwecke der Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses (Recruiting) gem. Art. 6 EU-DSGVO im notwendigen Umfang.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sind insbesondere:

Unsere berechtigten Interessen liegen dabei z. B. in:

Datenarten, die von uns verarbeitet werden

Die notwendigen Bewerberdaten ergeben sich aus den Stellenbeschreibungen und grundsätzlich gehören dazu die Angaben zur Person, Post- und Kontaktadressen und die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen, wie Anschreiben, Lebenslauf und die Zeugnisse. Daneben können uns Bewerber freiwillig zusätzliche Informationen mitteilen.

Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens freiwillig besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mitgeteilt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wie z.B. Schwerbehinderteneigenschaft oder ethnische Herkunft). Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO bei Bewerbern angefragt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wenn diese für die Berufsausübung erforderlich sind).

Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte

Damit Ihre Bewerbung Erfolg haben kann, müssen wir Ihre Daten auch an Dritte weiterleiten. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten verwenden wir zur Erstellung eines Bewerberprofils, welches wir unseren Kunden zur Verfügung stellen, die mit unserer Hilfe ihren Personalbedarf decken möchten.

Hinsichtlich der Weitergabe Ihres Bewerberprofils können Sie festlegen, ob der Profilversand personenbezogen oder, wenn Sie es wünschen, nur in anonymisierter Form erfolgen darf. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, den Umfang und die Richtung der Weitergabe Ihres Profils zu steuern, indem Sie uns

Die gemachten Vorgaben können Sie jederzeit ändern, zum Zeitpunkt der Änderung bereits erfolgte oder eingeleitete Weitergaben können jedoch nicht mehr rückgängig gemacht werden und bleiben deshalb von der Änderung unberührt.

In keinem Fall werden wir Daten vermieten, verkaufen oder in sonstiger Weise Dritten zu gewerblichen Zwecken überlassen. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte, bei denen es sich nicht um unsere Kunden handelt, werden wir nur vornehmen, wenn wir hierzu rechtlich verpflichtet sind oder durch behördliche oder gerichtliche Anordnung hierzu verpflichtet werden oder wenn die Weitergabe zur Begründung und zur Durchsetzung unserer Rechte und Ansprüche oder zur Abwehr rechtswidriger Aktivitäten erforderlich sein sollte.
Eine Weitergabe Ihrer Daten in Länder außerhalb der Europäischen Union ist nicht vorgesehen. Innerhalb der Europäischen Union erfolgt die Weitergabe nur, wenn Sie ausdrücklich eine Vermittlung in diese Länder wünschen.

Speicherdauer Bewerberprofil und Datenlöschung

Generell werden Ihre Daten nach der Erreichung des jeweiligen Zweckes gelöscht.

Sie können zum Zwecke einer späteren Stellenbesetzung in unserem Talentpool verbleiben und dürfen in einem späteren Stellenbesetzungsverfahren mit herangezogen werden, wenn Sie dem zugestimmt haben. Diese Zustimmung kann durch Sie jederzeit widerrufen werden

Daten werden jedoch so lange aufbewahrt, wie es zur Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen etwaige AGG-Anschuldigungen nötig ist. In der Regel sind das drei Monate, es sei denn, Ihr Profil wurde uns von einem Personaldienstleister übermittelt und ist mit länger währenden Provisionsansprüchen dieses Dienstleisters behaftet. Sofern buchhalterisch relevante Verarbeitungen vorgenommen wurden, werden die hierfür notwendigen Daten unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, das sind i. d. R. 6 oder 10 Jahre, gelöscht.

Bewerbungen können Sie uns gern per Post oder alternativ per E-Mail zusenden. Eine direkte Übergabe im Rahmen eines persönlichen Gespräches mit unseren Personalberatern in unseren Büros ist ebenfalls möglich. In Papierform eingegangene Bewerbungen werden nicht zurückgesendet. Sie werden zur Abholung durch den Bewerber drei Monate aufbewahrt. Werden sie bis zum Ablauf dieser Frist nicht abgeholt, vernichten wir die Unterlagen danach datenschutzgerecht.

Sofern die Bewerbung erfolgreich war und wir einen Vertrag mit Ihnen schließen, überführen wir die im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen Daten in die Personalakte.

 

4. Informationen für Ansprechpartner von Auftraggebern, Auftragnehmern, Lieferanten und Institutionen

Datenarten und Zweck der Verarbeitung

Im Zusammenhang mit vertraglichen Bindungen, vorvertraglichen Maßnahmen sowie rechtlichen Verpflichtungen bestehen z. T. intensive Kontakte mit den zuständigen Mitarbeitern anderer Unternehmen, Behörden und sonstigen Institutionen. Hierzu nutzen wir die durch die Ansprechpartner selbst oder deren Arbeitgeber uns zweckgebunden übermittelten Kontaktdaten, wie Name, Vorname, Telefonnummer, Faxnummer, Mail-Adresse, Sitz der Kontaktstelle u. a.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sind insbesondere:

Ihre personengebundenen Daten werden ausschließlich zum festgelegten Zweck genutzt, es sei denn, Sie haben in die Verwendung zu weiteren Zwecken eingewilligt.

Übermittlung an Dritte, Datenlöschung

Generell werden Ihre Daten nach der Erreichung des jeweiligen Zweckes gelöscht.

Sie werden nur solange gespeichert, wie dies für den vorgesehenen Zweck der Datenverarbeitung, gemäß gesetzlicher Bestimmungen oder zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Sofern buchhalterisch relevante Verarbeitungen vorgenommen wurden, werden die hierfür notwendigen Daten unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, das sind i. d. R. 6 oder 10 Jahre, gelöscht.

An Dritte werden sie nur weitergegeben, sofern dies zur Abwicklung eines Vertragsverhältnisses oder rechtlicher Verpflichtungen nötig ist oder Sie dem zugestimmt haben.

 

5. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Wir behalten uns vor, den Inhalt dieser Datenschutzerklärung jederzeit anzupassen. Dies erfolgt z. B. bei Weiterentwicklung oder Anpassung der eingesetzten Dienste. Die aktuelle Datenschutzerklärung können Sie auf unserer Webseite einsehen.

Stand dieser Erklärung: 25.05.2018